titel-links3.jpg

Gedanken zum Aprilbild

Reset

„Danke, dass Sie so super gefahren sind." Vielleicht war es die Idee dieses Reisenden auf dem Bild, dem Lokführer zu danken, dass die Reise unfallfrei verlief. Ein Handschlag dazu – und der Lokführer ist ganz sicher fröhlich und beschwingt weiter gefahren. Das passiert nicht jeden Tag, obwohl es nichts kostet, keine Mühe macht und richtig gut tut. Wieso geben wir solche und andere netten Worte nicht öfters weiter?
Schon dies zu realisieren gelingt so selten. Wie viel herausfordernder ist die andere wichtige Empfehlung in dem notierten Bibelzitat: „Vergebt einander!" Das kann natürlich heißen, dass ich zugeben muss: Mein Beitrag in dieser Beziehung war nicht gut! Ich muss vielleicht aufgeben, dass ich unbedingt Recht haben will. „Vergibst Du mir?" könnte die Frage heißen. Oder umgekehrt: Vielleicht ist die Schuld des anderen mir gegenüber riesengroß und mir scheint, ich kann ihm das nicht vergeben. Aber – bitte zu Ende denken: Wer nicht vergibt, „trägt nach". Er trägt selbst die Last! Vergeben heißt: Lasten loswerden. Wieder befreit sein! „Reset" drücken und die Störung ist weg. Die Bibel sagt: Das geht! Gott macht es auch so, wenn wir ihn darum bitten. Was ist schöner, als wieder – befreit von der Last – fröhlich und beschwingt unterwegs zu sein?

Jürgen Schmidt, Gießen

 

Jahrestagung 2015

Wir laden herzlich zur CVDE Jahrestagung ein, die vom 14. bis 17. Mai in Bad Blankenburg stattfindet.

Thema: Licht am Ende des Tunnels 2.0

Weiterlesen: Jahrestagung 2015

 

Die Grundlage

Die Bibel - das Wort Gottes - ist die Grundlage unseres Glaubens, die uns in der CVDE auch überkonfessionell verbindet.

Durch sie möchte Gott zu jedem von uns persönlich sprechen.

Deshalb haben wir eine spezielle Eisenbahner-Edition, die „Signale der Hoffnung", herausgebracht, die Sie gerne bei uns bestellen können.

» Hier finden Sie eine online-Bibel.

Hier können Sie im Internet lesen, übrigens ist die Bibel dort in vielen Sprachen verfügbar.

 

   

Unsere Ziele

  • Wir wollen für andere da sein, zuhören und helfen wo nötig und möglich. Unser Leben, Reden und Handeln soll auf Gottes Liebe zu den Menschen hinweisen und unsere Kollegen einladen, sich ihm zu öffnen.

    Weiterlesen: Unsere Ziele